Kern des Ansatzes
Problematik
  • Fehlen einer einheitlichen Grundlage der Weltanschauung, die alle Lebens- und Tätigkeitsbereiche erklären und ordnen könnte
  • Steigung der Anzahl und Komplexität von Problemen
  • Verschärfung der Widersprüche, Häufung von Krisen und Paradigmenwechsel
  • Zunahme des Ungleichgewichts in allen Systemen, die von Menschen erschaffen wurden oder mit ihnen in einer Beziehung stehen
  • Technokratisierung und Zersetzung der Gesellschaft, Zerstörung der Kultur und Traditionen
Grundlage

Das Leben offenbart das Prinzip der Fraktalität — der Selbstähnlichkeit eines Fragments mit dem Ganzen und des Ganzen mit dem Fragment. Jedes System — sei es eine Familie, ein Unternehmen, ein Land oder das Sonnensystem — basiert auf den gleichen universellen Prinzipien. Das Wissen über diese Prinzipien öffnet dem Erkenntnissuchenden den Weg zur Allwissenheit.

Alles vom Mensch Erschaffenes ist nur eine Kopie natürlicher Prozesse, aber nicht alles Natürliche kann in der Materie nachgemacht werden. Es gibt auch immaterielle Lebensebenen und eine einheitliche Grundlage für das Weltverständnis kann nur in der natürlichen Welt entdeckt werden. Hier ist der Erkenntnissuchender die Hauptfigur, und die Natur ist ein lebendiges veränderliches System welches er studiert. Um es zu erforschen muss man über das materialistische Weltbild hinausgehen.

Universalwerkzeug

Das Vorhandensein eines exakten Maßes und die sich daran anschließende natürliche Hierarchie der Prinzipien ist eine unabdingbare Voraussetzung für die Suche nach der Wahrheit. Ein perfektes Maßsystem für uns — unser eigener Körper — ist ein Universalwerkzeug zur Erkennung und Strukturierung aller Lebensphänomene.

Das Wissen über universelle Systemprinzipien und die Beachtung subtiler Körperempfindungen ist ein Ansatz zum Verstehen der Weltordnung und zur Lösung beliebiger Probleme. Diese Vorgehensweise haben die Forscher aus der fernen Vergangenheit benutzt, um sich ohne komplizierte Instrumente und Werkzeuge das Wissen anzueignen. Wir haben diesen Ansatz wieder verfügbar gemacht und ihm den Namen LiveDevice gegeben.

LiveDevice© Postulate
  • Der Mensch ist ein Subjekt in seinem Körper.
  • Der Körper ist das einzige Instrument, durch welches das Subjekt die äußere Umgebung wahrnimmt und beeinflusst.
  • Wenn ein Phänomen oder ein Objekt der Außenwelt in den Wahrnehmungsbereich des Subjekts eintritt, gibt es in seinem Körper ein Analogon für die Wahrnehmung und Beeinflussung dieses Phänomens oder Objekts.
  • Jede Frage des Subjekts entspricht einer bestimmten Ebene und einem Instrument in seinem Körper, die für die Antwortfindung optimal sind.
  • Der Ansatz erfordert das Wissen über die grundlegenden Körperebenen und die Erfahrung mit den Prozessen, die an allen diesen Ebenen stattfinden.